Wir alle leben geistig von dem, was uns Menschen in bedeutungsvollen Stunden unseres Lebens gegeben haben.

Albert Schweitzer (1875 – 1965)
Albert Schweitzer

Es ist besser, hohe Grundsätze zu haben, die man befolgt, als noch höhere, die man außer Acht läßt.

Albert Schweitzer (1875 – 1965)
Albert Schweitzer

Sekretariat

Frau Przywara
Bürozeiten: Mo. bis Fr. von 8.00 bis 14.00 Uhr
Telefon: 0451 - 122 829 11

Fragen zum Bildungsfonds

Frau Kaiser
Bürozeiten: Mi. von 7.00 bis 13.00 Uhr und Fr. von 7.00 bis 12.00 Uhr
Telefon: 0451 - 122 829 12

Albert-Schweitzer-Schule Lübeck

Albert-Schweitzer-Straße 59
23566 Lübeck
Anfahrt: Route anzeigen

Telefon: 0451 - 122 829 00
Fax: 0451 - 122 829 90
Email: Email schreiben

Sie sind hier:

WPU Darstellendes Spiel und der WPU Kunst besuchten das Musical Aladdin in der Neuen Flora in Hamburg

Magische Momente erlebten der WPU Darstellendes Spiel und der WPU Kunst der Klassen 9 und 10 in der Neuen Flora in Hamburg und genossen die Atmosphäre in einem Musical der besonderen Art.

Aladdin- diese Show ist absolut magisch!

Die Bühne verwandelte sich zu Beginn des Musicals in ein wundervoll leuchtendes Farbenmeer. Wir wurden entführt auf den Bazar von Agrabar und lernten die Hauptpersonen kennen: Aladdin und seine drei Freunde sowie die Prinzessin Jasmin und nicht zu vergessen, den Dschinni aus der Öllampe.

Glitzernde Turbane, bunte Hüte, weite Haremshosen und Schnabelschuhe sorgten dafür, dass wir schnell fasziniert waren von der Exotik des Orients.

Über 350 Mitarbeiter haben die Kostüme für dieses Musical hergestellt, die Stoffe kommen aus Marokko, der Türkei, Indien und Frankreich. Sie sind mit Millionen von echten Swarowski Steinen geschmückt. Es funkelte, blitzte und blinkte und die Bühne wurde verwandelt in einen magischen Ort aus einer anderen Welt.

Von Reihe 16-18 hatten wir einen Superblick auf die Bühne und konnten alles wunderbar beobachten.

Beeindruckend war die Bühnentechnik – über 80 Spezialeffekte brachten uns zum Staunen.

Der sensationell nächtliche Teppichflug war herausragend gut- absolut magisch und wir rätselten noch lange, wie der Teppich fliegen konnte. Das Geheimnis konnten wir dank der Mitarbeiter, die die Geheimnisse nicht für sich behalten konnten, lösen. Unsichtbare Seile sollen den Teppich durch die Lüfte getragen haben.

Feuerwerke wurden auf der Bühne gezündet und silberne Luftschlangen über das Publikum geschossen. Aber auch das Erscheinen des Dschinnis aus dem „Nichts“ und die wechselnden Bühnenbilder waren sehr faszinierend. Die Ausdrucksweise des Dschinnis war manchmal sehr modern- von „Atemlos“ bis hin zu einem „Facebooklike“-, diese Ausdrücke passten nicht in ein Musical , das im Orient spielt. Wir genossen es trotzdem.

Die Höhle, in der sich die Öllampe befand, wurde durch unheimliche Geräusche und Lichteffekte geöffnet und beinhaltete funkelnde goldene Kostbarkeiten.

Die Zeit ging sehr schnell vorbei und wir waren schon wieder auf dem Rückweg- am Hauptbahnhof gab es für die meisten noch einen kleinen Snack und dann genossen wir die Rückfahrt leider in „vollen Zügen“.

Erschöpft und müde kamen wir um 23 Uhr in Lübeck an- die Frage: "Müssen wir morgen zur ersten Stunde?" war absolut berechtigt..... aber wer feiern kann, der kann auch arbeiten, oder?

Am nächsten Morgen waren (fast) alle pünktlich zur ersten Stunde wieder in der Schule- Respekt!

Zurück

Aktuelles

Vorlesewettbewerb 2017: Wer ist der beste Vorleser der Albert-Schweitzer-Schule?

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017, wurde es ernst für die neun besten Vorleser aus den 6. Klassen. Der 59. Vorlesewettbewerb ging in die Endrunde an der Albert-Schweitzer-Schule. Die Schüler und Schülerinnen mussten vor einer professionellen Jury drei Minuten aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen.

weiterlesen

Partner und Freunde