Wir alle leben geistig von dem, was uns Menschen in bedeutungsvollen Stunden unseres Lebens gegeben haben.

Albert Schweitzer (1875 – 1965)
Albert Schweitzer

Es ist besser, hohe Grundsätze zu haben, die man befolgt, als noch höhere, die man außer Acht läßt.

Albert Schweitzer (1875 – 1965)
Albert Schweitzer

Sekretariat

Frau Przywara
Bürozeiten: Mo. bis Fr. von 8.00 bis 14.00 Uhr
Telefon: 0451 - 122 829 11

Fragen zum Bildungsfonds

Frau Kaiser
Bürozeiten: Mi. von 7.00 bis 13.00 Uhr und Fr. von 7.00 bis 12.00 Uhr
Telefon: 0451 - 122 829 12

Albert-Schweitzer-Schule Lübeck

Albert-Schweitzer-Straße 59
23566 Lübeck
Anfahrt: Route anzeigen

Telefon: 0451 - 122 829 00
Fax: 0451 - 122 829 90
Email: Email schreiben

Sie sind hier:

Mit Lötzinn und Verstand

Lübeck. Im Technikraum der Albert-Schweitzer-Schule liegt Spannung in der Luft. Schüler und Schülerinnen der 10. Klasse erwarten gespannt, was der Besuch vom Drägerwerk vorbereitet hat. Die Werkbänke sind gespickt mit allerlei unbekannten Bauteilen und Werkzeugen. „Das Teil hier kenne ich, dass ist eine Leuchtdiode“, wirft ein Schüler ein. Andere blicken noch recht skeptisch auf das Material. Die glühenden Kolben sorgen schließlich für Klarheit: heute wird gelötet!

Dank einer großzügigen Sachspende der Firma Dräger kann die Albert-Schweitzer-Schule nun einen Klassensatz Lötkolben ihr Eigen nennen. Um den Schülern und Lehrern den Umgang damit zu erleichtern, kamen drei Auszubildende in der Schule vorbei und leiteten eine Schülergruppe zum eigenständigen Löten an. Interessiert beobachteten Herr Böhmfeld, Ausbildungsleiter bei Dräger, und der Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule, Jan Eric Becker, wie die Lötstationen aktiv genutzt und erste Berührungsängste direkt beseitigt wurden. Zusätzlich steuerte Dräger eine große Sammlung von Zubehör- und Ersatzteilen bei, so dass einer langfristigen Nutzung nichts mehr im Wege steht.

Die Firma Dräger und Herr Böhmfeld arbeiten seit langem eng mit der Albert-Schweitzer-Schule zusammen. Vor allem ist in diesem Zusammenhang das Projekt „KiTec“ (Kinder entdecken Technik) zu nennen. Teilnehmende Schulen haben hierbei die Möglichkeit, Werkzeuge und Materialien kostenlos zu bestellen, um im Unterricht stets gut ausgerüstet zu sein. Gelegentliche kleine Extras, wie der kürzlich gespendete Verbandskasten, tragen darüber hinaus zu einem sicheren Arbeitsumfeld bei, in dem sich Schüler und Lehrer gerne aufhalten.

„KiTec“ wird vom Verein Wissensfabrik — Unternehmen für Deutschland angeboten. Bundesweit haben sich knapp 100 Unternehmen zusammengefunden, um Schulen in ihrem Bemühen zu unterstützen, das Bildungssystem zukunftsfähiger zu gestalten. Mehr Informationen unter www.wissensfabrik-deutschland.de.

Ziel solcher Aktionen ist die Förderung und Begeisterung der Schüler für naturwissenschaftliche Berufe, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Dabei sollen Zugänge in möglichst viele Bereiche geschaffen werden.

Zurück

Aktuelles

MiniPhänomenal!

„Ich weiß wie das funktioniert, das ist bestimmt magnetisch!“ „Ja, das glaub ich auch. Aber das Ding da hinten verstehe ich noch nicht ganz. Komm mal mit, ich zeige dir, was ich meine.“ Diese und ähnliche Sätze hallen seit dieser Woche durch den Grundschulflur der Albert-Schweitzer-Schule, denn die miniPhänomenta hat Einzug erhalten.

weiterlesen

Partner und Freunde