Wir alle leben geistig von dem, was uns Menschen in bedeutungsvollen Stunden unseres Lebens gegeben haben.

Albert Schweitzer (1875 – 1965)
Albert Schweitzer

Es ist besser, hohe Grundsätze zu haben, die man befolgt, als noch höhere, die man außer Acht läßt.

Albert Schweitzer (1875 – 1965)
Albert Schweitzer

Sekretariat

Frau Przywara
Bürozeiten: Mo. bis Fr. von 8.00 bis 14.00 Uhr
Telefon: 0451 - 122 829 11

Fragen zum Bildungsfonds

Frau Kaiser
Bürozeiten: Mi. von 7.00 bis 13.00 Uhr und Fr. von 7.00 bis 12.00 Uhr
Telefon: 0451 - 122 829 12

Albert-Schweitzer-Schule Lübeck

Albert-Schweitzer-Straße 59
23566 Lübeck
Anfahrt: Route anzeigen

Telefon: 0451 - 122 829 00
Fax: 0451 - 122 829 90
Email: Email schreiben

Sie sind hier:

Dicke Luft im Klassenzimmer? Nicht an der Albert-Schweitzer-Schule!

Die beiden 6. Klassen nahmen an dem Projekt „Gute Luft“ teil, das Anja Jacobsen und die Hansestadt Lübeck (Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz) den Schulen zur Verbesserung der Luftqualität in Klassenräumen anbietet.

Zwei spannende Stunden an fünf verschiedenen Stationen zu den Themen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlenstoffdioxid- Konzentration fesselten die Schüler und Schülerinnen und sorgten für kurzweiligen Unterricht.

„So macht Unterricht Spaß!!“

Darüber waren sich nicht nur die Schüler und Schüerinnen einig.

Mit Messgeräten und Experimenten wurde Unsichtbares sichtbar gemacht.

So wurde unter anderem die Oberflächentemperatur an der Tafel, am Fenster oder am Stuhl gemessen. Dazu gab es ein spezielles Messgerät, das wie eine Laserpistole aussah und auf eine Entfernung von einigen Metern die Temperatur an den Oberflächen misst.

Die Luftfeuchtigkeit wurde mit einem Hygrometer gemessen.

Eine Gruppe bekam zwei Spiegel. Durch feuchte Atemluft sollte ein Beschlagen erzeugt werden. Der eine Spiegel hatte Zimmertemperatur, der andere wurde mit einem Fön erwärmt. Die Schüler mussten herausbekommen, an welchem Spiegel der Belag schneller verschwindet.

Die Ergebnisse waren zwar nicht verblüffend, aber sie haben auf eindrucksvolle Art und Weise gezeigt, was alles die Luftqualität beeinflusst.

Auf die Luftqualität im Innenraum haben die verschiedenen Faktoren und Quellen Einfluss und können bei Schülern und Lehrern auch für Unwohlsein sorgen.

Nicht selten äußert sich das durch Müdigkeit und Kopfschmerzen, die den Schulalltag, d.h. die Konzentration und somit den Lernerfolg beeinträchtigen.

Als Hausaufgabe wurden an alle Schüler Hygrometer verteilt, die sie mit nach Hause nehmen konnten. Die Forscheraufgabe war, die Luftfeuchtigkeit zu Hause zu messen zum Beispiel vor und nach dem Schlafen.

Die CO2 -Ampel im Klassenraum sorgte dafür, dass die Klassen regelmäßig lüften und für ein angenehmes Raumklima gesorgt wurde.

Die Abschlussveranstaltung war sehr spannend, denn nach der Auswertung der Hausaufgabe kam die Nebelmaschine zum Einsatz. Eindrucksvoll konnten die Schüler und Schülerinnen beobachten, wie es sich mit der „dicken Luft“ im Klassenraum verhält und wie sie am schnellsten den Klassenraum verlässt.

Fenster weit auf- schlechte Luft schnell raus!

Mit diesem Projekt ist es an der Albert- Schweitzer- Schule gelungen, den zunehmenden Innenraumluft-Problemen entgegenzuwirken.

In den 6. Klassen kann jetzt ohne Kopfschmerzen und mit guter Raumluft gelernt werden.

Zurück

Aktuelles

Dicke Luft im Klassenzimmer? Nicht an der Albert-Schweitzer-Schule!

Die beiden 6. Klassen nahmen an dem Projekt „Gute Luft“ teil, das Anja Jacobsen und die Hansestadt Lübeck (Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz) den Schulen zur Verbesserung der Luftqualität in Klassenräumen anbietet.

Zwei spannende Stunden an fünf verschiedenen Stationen zu den Themen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlenstoffdioxid- Konzentration fesselten die Schüler und Schülerinnen und sorgten für kurzweiligen Unterricht.

weiterlesen

Partner und Freunde